Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Willkommen beim Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

Berufsbild

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung organisieren den Güterversand, den Empfang und die Lagerung von Waren. Er*sie sorgt dafür, dass die Waren kostengünstig, pünktlich und sicher am Zielort ankommen. Dabei sind die Transportabläufe zu planen, die entsprechenden Verträge zu schließen und die Ansprüche zu sichern. Sowohl im Inland als auch im grenzüberschreitenden Verkehr sind für den*die Kund*in zufriedenstellende Logistik-Konzepte zu entwickeln.

Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und beinhaltet u.a.:

  • prozessorientierte Leistungserstellung in Spedition und Logistik
  • Sammelgut- und Systemverkehre
  • Verträge, Haftung und Versicherung
  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Güterversendung und Transport mir den Schwerpunkten Straßen-, Luft- und Seeverkehr
  • Gefahrgut, Schutz und Sicherheit
  • Umweltschutz
  • Marketing
  • Lagerlogistik
  • Kosten- und Leistungsrechnung,
  • Logistische Dienstleistungen
  • Internationale Spedition
  • kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • wirtschafts- und arbeitsrechtliche Grundlagen der Berufswelt

Voraussetzungen:

  • in der Regel mittlerer Bildungsabschluss (MSA)
  • Kontaktfreudigkeit
  • Interesse an Organisationsaufgaben
  • gute Fremdsprachenkenntnisse
  • gutes Zahlenverständnis

Stundentafel

Der Unterricht findet zu einem Drittel handlungsorientiert mit im Team zu erarbeitenden Lernsituationen im EDV-ausgestatteten Fachraum statt.

Unterricht

Die Schüler*innen sollen im Unterricht zur Wahrnehmung der Aufgaben im angestrebten Beruf eine breite berufliche Handlungskompetenz erwerben, die Fachkompetenz mit Sozialkompetenz und Humankompetenz verbindet.

Fachkompetenz bezeichnet die Bereitschaft und Fähigkeit, auf der Grundlage fachlichen Wissens und Könnens Aufgaben und Probleme zielgerichtet, sachgerecht, methodengeleitet selbständig zu lösen und das Ergebnis zu beurteilen.

Humankompetenz umfasst personale Eigenschaften wie Selbständigkeit, Kritikfähigkeit, Selbstvertrauen, Zuverlässigkeit und Verantwortungs- sowie Pflichtbewusstsein.

Sozialkompetenz bezeichnet die Bereitschaft und Fähigkeit, soziale Beziehungen zu leben und zu gestalten, sich mit anderen rational und verantwortungsbewusst auseinander zusetzen und zu verständigen.

Das handlungsorientierte Lernen wird im gesamten Unterricht angestrebt!

Prüfung

In der Mitte des 2. Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Sie dient zur Ermittlung des Ausbildungsstandes. Sie wird in schriftlicher Form in den Prüfungsgebieten

  • Betriebliche Leistungserstellung
  • Rechnungswesen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde          

durchgeführt.

Am Ende des 3. Ausbildungsjahres findet die Abschlussprüfung in mündlicher und schriftlicher Form statt. Sie beinhaltet die Bereiche

  • Leistungserstellung in Spedition und Logistik
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Der Bereich Leistungserstellung in Spedition und Logistik umfasst einen verkehrsübergreifenden und einen verkehrsträgerspezifischen Teil.

Zum verkehrsübergreifenden Teil zählen u.a. prozessorientierte Leistungserstellung, Transport, Umschlag, Lagerleistung, logistische Dienstleistungen, Marketing, Anwendung der englischen Sprache bei Fachaufgaben sowie Information und Kommunikation.

Zu den Schwerpunkten im verkehrsträgerspezifischen Teil zählen der Straßenverkehr, der  Luftverkehr und die Seeschifffahrt.

>> Informationen zur freiwilligen KMK-Zertifikationsprüfung Englisch finden Sie hier >>

Weiterbildung

Für die fachbezogene berufliche Fortbildung bestehen folgende Möglichkeiten:

  • Verkehrsfachwirt/-in
  • Betriebswirt/-in (HWF), DAV
  • Betriebswirt/-in für Logistik

Kooperationen

Wir arbeiten vor allem mit dem „Verband Verkehr und Logistik Berlin und Brandenburg e.V.“ – VVL – zusammen.
Anschrift: Juliusstr. 52, 12051 Berlin, Tel. 030-625 57 33, info(at)vsbberlin.de.

Der VVL ist als Arbeitgeber*innenvertretung sowohl Mitgestalter der Berufsausbildung als auch der beruflichen Fortbildung zum Verkehrsfachwirt.

Anmeldung:

Zum Berufsschulunterricht können Sie sich erst nach Abschluss eines Ausbildungsvertrages anmelden.

Wichtige Informationen und Dokumente zum Download für Ausbildungsbetriebe

Sie sind Ausbildungsleiter*in und möchten Ihre Auszubildenden bei uns anmelden? Dann finden Sie hier alle notwendigen Dokumente:

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt online. Diese können die Azubis auch selbst vornehmen. Eine vorherige Online-Anmeldung erspart Ihnen längere Wartezeiten vor Ort:

Anmeldung Online zur Berufsschule

Melden Sie sich bequem von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus zum Besuch der Berufsschule an! Sollten Sie dazu keine Möglichkeit haben, stehen Ihnen Rechner in unserer Schüleranmeldung zur Verfügung. Bitte beachten Sie dazu die Öffnungszeiten des Sekretariats!

So geht’s: Postleitzahl oder Buchstabenkombination Ihrer Firma eingeben, Ausbildungsbetrieb auswählen und Ihre Angaben abschicken. Sie vermeiden so lange Wartezeiten bei der Aufnahme in die Berufsschule und der Zuweisung Ihrer Klasse!

Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Onlineanmeldung. Diese finden Sie hier.

Bitte beachten Sie zusätzlich, dass ab sofort ein Nachweis über die Masernschutzimpfung bei Schulaufnahme berlinweit vorgelegt werden muss.

Auskünfte/Beratung:

  • Frau Pankey (Sekretariat, Tel.: 030 78 60 45-21)
  • Frau Schulz (Sekretariat, Tel.: 030 786045-36)
  • Frau Dr. Wittig (Abteilungsleitung II)