Highlights

Ausbildung & Studium

Ab sofort gibt es in Berlin für Auszubildende im steuerberatenden Berufsfeld eine weitere Möglichkeit, Studium und Berufsausbildung zu kombinieren.

Die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die Steuerberaterkammer Berlin, die FOM Hochschule für Ökonomie und Management und das Oberstufenzentrum Logistik, Touristik und Steuern haben am 23.09.2020 einen gemeinsamen Kooperationsvertrag für die Doppelqualifikation Berufsausbildung zum Steuerfachangestellten/zur Steuerfachangestellten und dem ausbildungsbegleitenden Studium des Steuerrechts mit Abschluss Bachelor of Laws unterzeichnet.

Mit dem neuen dualen ausbildungsintegrierten Studiengang können angehende Steuerfachangestellte parallel zur Ausbildung in einer Steuerberatungskanzlei an der FOM Hochschule in Berlin studieren und nach 2,5 Jahren die Ausbildung abschließen sowie ein Jahr später den Abschluss „Bachelor of Laws“ erlangen.

Der Präsident der Steuerberaterkammer Berlin Alexander C. Schüffner bezeichnete die Unterzeichnung als wichtigen Schritt in die Zukunft. „Der Trend zum dualen Studium ist ungebrochen und mit diesem attraktiven Angebot stärken wir die Fachkräftesicherung für die Steuerberatungskanzleien in Berlin.“

Der Leiter der Abteilung für berufliche Bildung Mirko Salchow, der für die Senatsverwaltung unterzeichnete, zeigte sich hocherfreut über das Zustandekommen der Kooperation. Dadurch sei für Berlin, wo sich der Fachkräftemangel immer stärker bemerkbar mache, eine weitere Chance zur Problemlösung entwickelt worden. „Der übliche Weg – erst drei Jahre Ausbildung, dann dreieinhalb Jahre Studium – dauert deutlich länger“, erklärt Mirko Salchow und führt weiter aus: „Die Fachkräftesicherung für die Region Berlin ist eine große Aufgabe, der wir mit dem Angebot des ausbildungsintegrierten Studiums und qualifizierten Fachkräften früher entgegentreten können.“

Ähnlich äußerten sich die Geschäftsführerin der FOM Hochschule, Frau Prof. Zipperling, und die Leiterin des Berliner Oberstufenzentrums Lotis, Frau Kausch. „Donnerstags und freitags sowie maximal einmal im Monat samstags verteilen sich die Lernorte auf das OSZ Lotis und die FOM Hochschule. Montags bis mittwochs arbeiten die Auszubildenden in den Kanzleien und profitieren so von einem optimalen Theorie-Praxis-Transfer“, ist sich die Schulleiterin des Oberstufenzentrums sicher.

Weitere Informationen zum neuen Ausbildungsmodell erhalten Sie bei der Steuerberaterkammer Berlin und der FOM Hochschule für Ökonomie und Management.

Positiv hervorgehoben wurde von allen Beteiligten die gute Zusammenarbeit im Vorfeld des Zustandekommens des Vertrages.

Bild oben: © FOM Hochschule: v.l.n.r.: Alexander C. Schüffner (Steuerberaterkammer Berlin), Prof. Dr. Manuela Zipperling (FOM Hochschule), Angela Kausch (OSZ Lotis) und Mirko Salchow (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie)