Auslandspraktika

Auslandspraktika

In Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Internationale Beziehungen Friedrich- List- Schule Berlin, Schöneberg vermittelt das OSZ Lotis Betriebspraktika in verschiedene Länder Europas. Die Praktika können während beziehungsweise im Anschluss an die Ausbildung absolviert werden. Das Praktikum im 2. Ausbildungsjahr umfasst 4 Wochen, das Praktikum nach abgeschlossener Berufsausbildung kann 13 oder 24 Wochen umfassen, beide  werden durch das Programm Leonardo da Vinci Mobilität unterstützt. Diese hervorragende Möglichkeit, Praxiserfahrung im Ausland zu sammeln, richtet sich vorwiegend an Büroberufe, ist aber breit gestreut. Auch eine Reiseverkehrsfachfrau (heißt offiziell wohl anders ) oder ein ausgelernter Spediteur können Erfahrungen im Ausland sammeln. Das Erlernte erweitert nicht unbedingt das spezifische Fachwissen, jedoch die sog. soft skills und nicht zuletzt Sprachen- und Handlungskompetenz, die in einem Lebenslauf eine wichtige Rolle spielen.

Es gibt gute Erfahrungen von Kaufleuten für Bürokommunikation, die sich im zweiten Ausbildungsjahr für 4 Wochen in Breslau aufhielten. Im letzten Schuljahr konnten insgesamt 15 junge Menschen nach abgeschlossener Berufsausbildung ins Ausland vermittelt werden

Die Praktikumsplätze werden über das Kompetenzzentrum Internationale Beziehungen am OSZ Wirtschaftssprachen – Friedrich-List-Schule – vergeben, aber alle Bewerbungen laufen über den Schreibtisch der Europa-Beauftragten, Frau Fabel. Genauere Informationen und Anmeldeformalitäten erfragen Sie bitte direkt bei ihr: fabel(at)osz-lotis.de oder im Lehrerzimmer 2.5.03