Das Fach Politikwissenschaft/Geschichte

in der gymnasialen Oberstufe

Wie viel wird unterrichtet?

Am OSZ ist das Fach Politikwissenschaft/Geschichte (PW) wie folgt vertreten:

E-Phase (11. Klasse)              2-stündig/wöchentlich

als Grundkurs in Semestern

1 und 2 des Kurssystems        3-stündig/wöchentlich

Was muss belegt werden?   

Das Fach ist in den Klassen 11 und 12 Pflichtfach, kann also nicht abgewählt werden.

Politikwissenschaft/Geschichte wird im 3. und 4. Kurshalbjahr nicht mehr unterrichtet, kann nicht als Leistungskurs belegt und nicht als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden. Die Leistungen im 1. und 2. Semester gehen aber wie die Leistungen in allen anderen Grundkursen in die Abiturnote ein.

Zusatzanmerkung: Das OSZ bietet im Jahrgang 13 auch Grundkurse in den Fächern Geschichte und/oder Erdkunde als Ergänzungskurse an. Beide Fächer sind nicht als Prüfungsfächer belegbar.

Was wird unterrichtet?

Das Fach Politikwissenschaft/Geschichte ist ein Kernfach für die politische Bildung, das historische, politische, geographische und wirtschaftliche Aspekte vereinigt.

In der E-Phase erfolgt die Einführung in fachspezifische Arbeitsformen anhand der folgenden Inhaltsbereiche: Perioden deutscher Geschichte, Deutschland und seine Nachbarn und Europa und der Orient.

Im Kurssystem werden folgende Themen behandelt:

  • Die moderne Welt und ihre Krisen: Demokratie und Diktatur
  • Deutschland nach 1945: Lebenswelten im historischen Längsschnitt

Spielraum für die Behandlung aktueller Themen gibt es dabei immer!