Darstellendes Spiel

 

Seit einigen Jahren gibt es das Fach „Darstellendes Spiel“ an unserer Schule. Hier können erste Erfahrungen mit dem Theater spielen gemacht werden, bevor es jedoch soweit ist und man auf der Bühne steht, wird an den Grundlagen gearbeitet – Körper, Bewegung, Stimme und vieles mehr, wie Sie unten am Rahmenplan der Einführungsphase sehen können. Zu jedem Schuljahr gehört auch mindestens ein Workshop und Theaterbesuch in einem Berliner Theater. Ziel des Unterrichts ist es, am Ende des Schuljahres ein Stück zu präsentieren. Bisher sind folgende Stücke entstanden:

2015 Das Schweigen (nach einer Kurzgeschichte von Haruki Murakami)

2016You’re in my mind. You’re in my heart. (Ein Stück über die Liebe)

und ein dritter Platz beim Videowettbewerb zum Thema „Liebesrausch“ (Theater Strahl)

2017Das Haus und

Träum weiter (ein soziokulturelles Theaterprojekt unter der Leitung des Teams von www.karam-bolage.de)

2018Szenen aus Faust I (in Zusammenarbeit mit Maria Khan) und

Neuland (ein Stück über Flucht und Toleranz)

(Stand: September 2018)

Rahmenlehrplan Darstellendes Spiel

 

Einführungsphase


1. Halbjahr: Aufbau eines Ensembles und Erarbeitung eines Gestaltungsrepertoires


Grundübungen und Spiele

  • zum Kennenlernen

  • zum Vertrauensaufbau

  • zu Körper und Bewegung

  • zur Raumerfahrung

  • Stimme/Sprechen/Text

Erarbeitung im theatralen Spiel

  • Improvisation

  • Gestik, Mimik, Haltung und Bewegung

  • Bewegungsstilisierung – Choreografie

  • Kostüm/Requisit/Maske

  • Musik, Geräusch, Ton

  • Stimme/Sprechen/Text

  • Bühnenraum/Bühnenbild/Bühnenlicht

  • Improvisieren (gelenkt oder frei), Improvisationsregeln

  • Gemeinsames Gestalten von Spielaufträgen

  • Gemeinsames Entwickeln von Spielideen

  • Gegenseitiges Beobachten und sachliches Kommentieren Ansätze ästhetischer Kriterien im Spiel und in der Reflexion

  • Erproben unterschiedlicher spielerischer Ansätze und deren Auswertung

  • – Wechsel zwischen theatralen und nicht theatralen Spielformen

  • Heranführen an verfremdende, stilisierende, absurde u. a. Spielformen


2. Halbjahr: Entwicklung einer komplexen Spielhandlung und ggf. deren Präsentation


Komposition und Konzeptionsentwicklung

  • Entwickeln einer Spielidee (inhaltlich und formal)

  • Erproben eines oder mehrerer Spielstile

  • Wahl des Spielortes und/oder der Bühnenform

  • Ansatz zur Figurenfindung

  • Szenengestaltung, Rhythmisieren der Handlungsfolge und Choreografie

  • Auswahl und Einsatz von Material, Requisiten, Musik

  • Entwickeln von Kostüm und Maske

  • Planen, Organisieren und Durchführen einer Aufführung/Projektvorführung

  • Reflexion der Projektpräsentation, der Publikumsreaktion und des Spielprozesses

Quelle: Rahmenlehrplan Darstellendes Spiel, Sekundarstufe II, 2006.

https://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/faecher-rahmenlehrplaene/rahmenlehrplaene/ [15.09.18]