Berufsbild

Kaufmann/-frau für Verkehrsservice

 

Kaufleute für Verkehrsservice werden überwiegend bei der Deutschen Bahn AG, aber auch bei Busgesellschaften, bei nichtbundeseigenen Bahnen oder bei Verkehrsverbünden ausgebildet. Sie sind hauptsächlich in den Reisezentren tätig, wo sie die Reisenden über Eisenbahnverbindungen beraten und Fahrausweise verkaufen. Im ServicePoint großer Bahnhöfe beraten Kaufleute für Verkehrsservice die Reisenden über Serviceleistungen, sie geben touristische Informationen, erteilen Fahrplan- und Zugauskünfte und helfen mobilitätseingeschränkten Reisenden. Dementsprechend ist Kontaktfreudigkeit, Sprachgewandtheit und ein zuvorkommendes Auftreten gefordert. Da die Auskünfte computergestützt zu geben sind, darf man keine Scheu vor diesem Medium haben. Auch in den Bahntarifen muss man sich gut auskennen.

Bei ihrer Tätigkeit im Zugbegleitdienst sind sie der kompetente Ansprechpartner für die Fahrgäste.

Sind sie im Sicherheitsdienst tätig, überwachen sie die Sicherheitsbestimmungen auf den Bahnhöfen. Zu ihrer Tätigkeit gehört auch der kaufmännische Bereich, in dem sie Reklamationen bearbeiten oder sich um die Materialbeschaffung kümmern.